Strategien zum Umgang mit Unterrichtsstörungen

Individuelle und kollegiale Strategien entwickeln

Verena Hertel, Schuleiterin, Moderatorin, Coach; Hennef


Die Fortbildung richtet sich an Kollegien, die gemeinsam an Strategien zum Umgang mit Störungen im Unterricht arbeiten wollen. Die Fortbildung hat das Ziel, sowohl individuelle Strategien zum Umgang mit Unterrichtsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten zu erarbeiten, wie auch darüber nachzudenken, nach welchen Regeln das Kollegium insgesamt mit diesen Phänomenen umgehen will.
Die Fortbildung ist ergebnisorientiert und am Ende sollen Verabredungen über weitere konkrete Schritte erfolgen.
Die nachfolgenden Schwerpunkte beschreiben den möglichen Rahmen der Fortbildung.

  • Einführung in die Thematik von Unterrichtsstörungen und Verhaltensauffälligkeiten
  • Individuelle Strategien
  • Kollegiale Strategien
  • Konkrete Bearbeitungsmethoden

 

Anfragen: kontakt@gee-online.de


Schülerinnen und Schüler, die uns herausfordern

mit Gabriela Kreter, Schulleiterin; Hamm

Für viele Lehrerinnen und Lehrer sind sie der Horror: Schüler, die sich im Unterricht laut, frech, egozentrisch und rücksichtslos verhalten und damit Lehrerinnen und Lehrern an ihre Grenzen bringen. Manchmal ist Unterrichten kaum noch möglich! Wie soll das erst werden, wenn auch Schülerinnen und Schüler mit sozialem oder emotionalem Förderbedarf in der Klasse sind?
Schüler und Schülerinnen verhalten sich so, wie sie es in ihren Herkunftsmilieus erlernt haben. Deshalb ist eine Zusammenarbeit zwischen Lehrkräften und Eltern empfehlenswert, wenn nicht unerlässlich.
Die Referentin, Schulleiterin einer Hauptschule und Gründungsmutter "Elternschule Hamm", stellt Gesprächsverfahren zur Konfliktlösung und Programme vor, wie gegen Unterrichtsstörungen vorgegangen werden kann.

 

Anfragen: kontakt@gee-online.de