Mord im Ministerium

Tod eines Demokraten – Dr. Erich Klausener Beitrag zum Demokratiejahr 1849–1919–1949

Mit: Georg Möllers, Historiker

Mit vielen Veranstaltungen wird in diesem Demokratiejahr an die Werte und die Gefährdung der Demokatie erinnert. Recklinghausen begeht die erste Novemberwoche als Woche der Demokratie. Anlässe: Paulskirchenverfassung (1849), Weimarer Verfassung (1919), Grundgesetz (1949) sowie der Mauerfall (1989).
Erinnert wird an einen Demokraten, der sich als “sozialer Landrat” einen Namen gemacht hatte. Als erster demokratisch gewählter Landrat in Recklinghausen stellte sich Dr. Erich Klausener den Herausforderungen der Krisenzeiten ab 1918/19 und wurde später in Ministerien des Landes Preußen nach Berlin berufen, das bis zur Krise der Republik von demokratischen Parteien regiert wurde (SPD/Zentrum/DDP).
Klausener war überzeugter Christ und engagierte sich in Berlin als Vorsitzender der “Katholischen Aktion” und wurde am 30. Juni 1934 von einem SS-Kommando in seinem Dienstbüro erschossen.

... zum Seitenanfang