Sprachkompetenz durch KamiShibai

Mit: Holm Schüler, Schulreferent i.R., Vorstandsmitglied GEE
Ina Bierbrodt, Schulreferentin Dortmund

Schon im 11. Jh. benutzten japanische Mönche Bildrollen, die in einer Art Kamishibai vorgeführt wurden, um die Menschen mit Bildern zu einem verantwortungsvollen Leben und zum Glauben zu erziehen. Vor der Einführung des Fernsehens war das Kamishibai das führende Erzähl-Medium in Japan. Heute ist es in Deutschland insbesondere im Sprach- und Religionsunterricht nicht mehr wegzudenken.
Das Seminar führt zu Beginn in die Geschichte und Technik des Kamishibais – hier speziell des Kreashibais – ein. Anschließend wird exemplarisch eine biblische Wundergeschichte auf ihre Schlüsselszenen hin untersucht. Diese für die Geschichte ausschlaggebenden Szenen werden dann mit unterschiedlichen Methoden in Bilder umgesetzt, im Kamishibai vorgeführt und besprochen.
Zudem erhalten die Teilnehmenden Informationen zum Arbeiten mit dem Erzählsack (Sandlandschaft) und der Erzählbühne (Infos dazu unter www.kreashibai.de).

... zum Seitenanfang